Benzin sparen entlastet die Urlaubskasse

Benzin Spartipps für die Ferienfahrt – Bis zu 25 Prozent Ersparnis

Kostenbewusste Urlauber können durch eine vorausschauende Planung und eine angepasste Fahrweise auf dem Weg in Ihre Ferien sehr viel Geld sparen. Experten verraten, welche Tipps den Kraftstoffverbrauch in der Summe um bis zu 25 Prozent senken können und so neuen Spielraum für die kleinen Extras am Urlaubsort schaffen.

  • Die Reiseplanung: Die Urlauber sollten vor allem die Wochenenden in den Sommermonaten als Starttermin für die Urlaubsreise vermeiden. Staus auf den touristischen Hauptstrecken kosten nicht nur Nerven, sondern verursachen auch einen erhöhten Spritverbrauch im Stop-and-go-Verkehr. Die Wochenmitte ist ein optimaler Reisezeitpunkt.
  • Leichtlauföle: Leichtlauföle reduzieren laut dem ADAC den Kraftstoffverbrauch um bis zu sechs Prozent. Somit wird aus den anfänglichen geringen Mehrkosten für ein modernes Leichtlauföl innerhalb eines Ölwechselintervalls spielend eine deutliche Nettoersparnis.
  • Die Geschwindigkeit: Zum Ferienbeginn scheint wohl nichts so kostbar wie die Zeit am Urlaubsort. Entsprechend drücken viele Autofahrer voll aufs Gas, obwohl die Zeitersparnis auch auf längeren Strecken aufgrund der hohen Verkehrsdichte auf vielen Autobahnen kaum der Rede wert ist. Die Folge des hohen Tempos sind dagegen ein gestresster Fahrer und zusätzliche Kosten, denn vollbeladen unter Volllast können selbst gute Mittelklasse-Fahrzeuge 20 Liter Kraftstoff und mehr pro 100 Kilometer verbrauchen. Eine Reisegeschwindigkeit zwischen 130 und 150 km/h verbindet optimal ein zügiges Vorankommen und einen vertretbaren Kraftstoffverbrauch.
  • Die Fahrweise: Der bewusst eingesetzte Gasfuß bietet auch abseits der Autobahn das größte Einsparpotenzial. Frühzeitiges Schalten in einen höheren Gang (spätestens bei 2000 Umdrehungen pro Minute), eine vorausschauende Fahrweise und eine moderate Geschwindigkeit senken den Verbrauch bei vielen bis um 20 Prozent.
  • Der Ballast: Auf dem Weg in den Urlaub werden viele der Fahrzeuge bis an die Zulassungsgrenze vollbepackt. Am Urlaubsort angekommen, sollte dann das Auto vor dem nächsten Ausflug vom Ballast befreit werden, denn selbst ein leerer Dachgepäck- oder Fahrradträger vergrößert den Luftwiderstand enorm. Das Ergebnis: Ein Mehrverbrauch von bis zu einem Liter Kraftstoff pro Kilometer.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Aufgabe Lösen *