Erste Hilfe bei Wunden

Erste Hilfe bei Wunden – Was tun, wenn Katzen die Krallen ausfahren, das Messer ausrutscht oder Dornen Spuren hinterlassen?

Schmusen, herzen, knuddeln, wer macht das nicht gern mit seinen kleinen, vierbeinigen Liebling? Doch auch das liebste Tier fährt manchmal die Krallen aus. Da kann es schon mal vorkommen, dass Frauchen oder Herrchen ein paar Kratzer abbekommen. Doch nicht nur beim Schmusen mit dem Haustier kann man sich leicht verletzen, auch die Küche ist eine große Gefahrzone. So ereignen sich in deutschen Haushalten jährlich rund 2,4 Millionen Unfälle. Die meisten davon passieren in der Küche. Es handelt sich dabei häufig um kleine Schnittwunden. Sie zählen zu den häufigsten Verletzungen im Haushalt. Aber auch Hobbygärtner leben gefährlich. Ihnen kann schnell mal die Harke ausrutschen, oder dornige Rosen hinterlassen blutige Spuren.

Saubere Wunden sind schnell repariert

Eigentlich sind solch kleine Verletzungen kein Problem. Denn die Haut des Menschen besitzt eine besondere Fähigkeit: Bei einer Verletzung kann sie sich selbst regenerieren und verlorene Zellen mit intaktem Gewebe ersetzen. Die  Verletzung heilt optimal, wenn die Wundränder sauber sind und direkt beieinander liegen. Bei der Wundheilung wachsen die einzelnen Schichten der Haut wieder zusammen, und der gebildete Schorf wird nach einigen Tagen abgestoßen. Es entsteht eine helle Narbe, die sich der Färbung ihrer Umgebung anpasst und bald nicht mehr zu sehen ist. Doch das klappt nicht immer. Wenn Bakterien und Schmutz in die Wunde gelangen, wird dieser natürliche Prozess verhindert. Die Folge: Die Wunde entzündet sich und beginnt zu eitern und braucht lange, bis sie endlich abheilt. Oft bleibt eine störende Narbe als bleibende Erinnerung zurück. Damit es nicht so weit kommt, sollte man immer ein Wundgel mit dem Wirkstoff Tyrothricin (Apotheke) in der Hausapotheke haben. Kleinere Wunden lassen sich damit wunderbar versorgen. Die Substanz desinfiziert die Wunde und hilft dem Körper so, die Verletzung selbst zu heilen. Außerdem beschleunigt der Stoff den Heilungsprozess und bringt kühlende Linderung. Für nässende Wunden gibt es den Wirkstoff auch als Puder.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Aufgabe Lösen *