Glühbirnen gegen Leds tauschen

Hallo zusammen!
Wir haben uns überlegt unsere Glühbirnen, Leuchten und Halogensystem auf Leds umzurüsten, haben auch schon auf verschiedenste Seiten rumgeschaut, aber irgendwie vermisse ich Erfahrungsberichte. Hat jemand von euch vielleicht Erfahrungen mit Led`s?

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

8 Kommentare

  1. es kommt auf den einsatzbereich an, für viele gibt es schon geeignete led-leuchten. die haben aber ziemlich hohe preise, mindestens 30 euro pro stück. die industrie muss zuerst mal die schlechteren energiesparleuchten los werden.
    am besten bestellst du irgendwo online, dann kannst du die lampen ausprobieren und ggf. auch zurückschicken.

  2. Was sind denn „Schlechte Energiesparleuchten“ ? Worauf ist denn da zu achten ?

  3. Carsten Müller

    im vergleich zu led-leuchten, ja. bis auf den aktuellen preis sind sie in allen punkten unterlegen: lebensdauer, umweltverträglichkeit, einsatzmöglichkeiten, energieverbrauch.

  4. Stimmt. Dachte bei meiner frage, an was anderes. Wie z.b. die Helligkeit.

  5. Michael Fliege

    Also viele werden jetzt nicht meiner meinung sein, aber sei ich denke mal 15 jahren beschäftige ich mich mit energirsparen, aber es wird viel augenwischerei betrieben.
    Ich betreibe zum beispiel die toilettenspülung mit regenwasser und die pumpe mit solarenergie. Das solarpenel kann niemals die energie erwirtschaften, wie es zur herstellung braucht.
    Im eingangsbereich habe ich jetzt endgültig
    die energiesparlampe welche mit bewegungsmelder leuchtet gegen eine bald verbotene glühbirne ersetzt.
    Egal ob billige oder teure mit vorheizen im
    schnitt ein gutes jahr haben sie gehalten.
    Auserdem, wenn du nachts nach hause kommst, kannste erst mal ne minute warten bis es hell genug ist das schlüsselloch zu finden.
    Zu led´s
    hab ich auch schon einiges hinter mir. Erstens ist zumindest für meine alten augen das licht noch zu gewöhnungsbedürftig. wenn du welche nimmst, was weis ich mit um die 30 led`s ist nach einiger zeit immer eine dabei die nicht ausfällt, was nicht schlimm wäre die aber flakert und das ist störend.
    Wenn energie sparen, dann geht das mit den anderen geräten: waschmachine, trockner, backofen usw.

  6. Hausbewohner

    ich hab jetzt meine ganzen glühbirnen gegen
    leds ausgetauscht… müssen aber mind. 60er
    oder 78er sein sonst ist es zu dunkel, es
    sei denn man will es wie ich dunkel habe z.b.
    morgens gleich nach dem aufstehen, da
    bekommst du bei zu hellem licht die augen gar
    nicht auf und es brennt. da sind 24er
    eigentlich ausreichend.

    habe aber jetzt das problem, dass ich auf
    manchen leitungen eine induktions spannung
    drauf habe… so das die leds auch noch
    leicht glühen auch wenn der schalter aus ist.
    eigentlich nur im schlafzimme ein problem…
    und unser elektriker meinte das das so wenig
    strom verbraucht das das im jahr max. 1-3
    euro kosten würde und mann dagegen nichts
    machen kann. ist allerdings nur da wo
    wechselschaltungen und kreuzschaltungen sind

    das man da nicht gegen machen kann will ich
    noch nicht so ganz glauben

    normale glühbirnen würden diesen strom auch
    verbrauchen… aber die leuchten nocht nicht
    mit so wenig strom… leds sind da etwas
    empfindlicher

  7. @Michael eine Energielampe in einen bewegungsmelder zutun, ist wirklich nicht ratsam. Da sollte wohl wirklich eine LED / Glühbirne drine sein.

    Wenn man beim Strom sparen möchte, dann sollte man seinen Energieversorger wechseln. Aber Vorsicht! Es gibt regeln zubeachten, um nicht in eine Energiefalle zutretten. Folgendes ist aus http://www.markt.wdr.de kopiert.

    Tipps für den Wechsel:

    Keine langen Laufzeiten vereinbaren. In der Regel sollte ein Vertrag nur für ein Jahr abgeschlossen werden.

    Eine optimale Kündigungsfrist beträgt einen Monat, bei Umzug ermöglichen einige Anbieter einen noch kurzfristigeren Wechsel!

    Supersparangebote klingen oft verlockend, können jedoch Tücken haben. Wer mehr verbraucht als verabredet, zahlt nicht selten kräftig nach. Wer weniger verbraucht als verabredet, bekommt dennoch nichts zurück!

    Einige Stromversorger bieten eine feste Strommenge fürs ganze Jahr. Diese muss häufig im Voraus bezahlt werden. Macht der Anbieter dann aber Pleite, ist das Geld weg!

    Im Gegensatz zur Telekommunikationsbranche gibt es für Gas und Strom keine Schlichtungsstelle. Die Bundesnetzagentur ist nur für technische Prozesse zuständig. Wer sein Recht einfordern will, weil beispielsweise eine Abrechnung falsch ist, muss eigenständig klagen.

    Nur wer die Preise regelmäßig vergleicht, wird dauerhaft sparen.

    Um nun den „richtigen“ Energieversorger zufinden, gibt es Stromtarifrechner. Empfehlenswert ist http://www.verivox.de
    Ist Testsieger mit TÜV-Zertifikat! und, arbeitet scheinbar mit einigen Energieversorgern zusammen.

  8. Für mich ist selbst in einer taschenlampe das licht gewöhnungsbedürftig, es ist grell und hell aber bringt nicht die ausbeute einer
    anderen.

    Aber worum geht es uns, wir wollen sparen und
    das bringt keine led leuchte.
    Wenn ihr nur einmal eure waschmaschine anstatt mit 60 mit 40 grad laufen lasst da habt ihr soviel gespart, daß ihr keine led´s braucht.
    Weiter, nur einmal den trockner nicht angeschmissen und die socken im freien aufgehängt, könnt ihr den ganzen winter euer
    schlafzimmer beleuchten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Aufgabe Lösen *