Konzentrationsschwierigkeiten ADHS

Hallo, hat jemand einen Tipp bei Konzentrationsschwierigkeiten ADHS (den sogenannten „Schusselfehler“) in der Schule bei Kindern/Jugendlichen ?  Wer hat Erfahrung, was könnte helfen ?
Gruß

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

8 Kommentare

  1. Eine Sportart zum Ausgleich suchen wo der Konzentrationsschwache sich auspowern kann. Meist sind diese Menschen nicht ausgelastet. Melissentee zur Stärkung der Nerven. Und vielleicht mal ein Spiel zur Konzentration üben, hab früher immer mal „wer sich zuerst bewegt hat verloren“ mit meinem Kind gespielt. Da merkt man welche Grenzen das Kind hat und kann sie vielleicht steigern. Mal schauen was noch für Meinungen kommen 🙂 Aber ich denke sowas haben viele Kinder, Zahlen oder Buchstabendreher. Ist ja auch nicht auszudenken bei dem Leistungsdruck heute.

    LG Manuela

  2. @ Manuela

    Findest Du dass unsere Kinder wirklich so großen Leistunsgdruck haben?

    Ist es nicht eher ein Überangebot an Information, Reizen ( meine nicht die Weiblichen ) und Manipulation!

    Ich kenne die Bedeutung dieses Wortes und meine auch diese Bedeutung!

    Mir persönlich hilft, abschalten durch Hobby etc. War bei meinen Töchtern auch der Fall. Wenn die kleine Tochter eine Stunde beim Pferdepflegen zugebracht hatte, war sie fähig auch wieder Konzentration bei den täglichen Aufgaben zu zeigen, in jedem Alter, auch während der Pubertät

    LG Klaus

  3. Mit Überangebot kannst du natürlich Recht haben Klaus aber Leistungsdruck ist auch der Fall. Heute stehen die Kinder schon unter Stress ob sie auf die Realschule kommen dann Gymnasium oder Prüfungsstress… Als nächstes bekomm ich ne Lehrstelle? Wieviele Kinder haben heute schon Schlaganfall? Dazu noch Eltern die Stressen, ich kenn das selber, mein Sohn steht auch kurz vor den Prüfungen. Was ist wenn er versagt? Neue Lehre. Mein Sohn war damals auch etwas Hyperaktiv und leicht unkonzentriert was sich aber gegeben hat mit dem älter werden. Man muß als Eltern auch versuchen Ruhe auszustrahlen. Schön das deine Töchter so ein tolles Hobby haben, aber jeder muß für sich seine Therapie zur Ruhe finden. Hier werden ja nur Vorschläge gemacht und jeder muß sich nur das Beste aussuchen was auf ihn passen würde. Hier hat keiner das Wunderrezept 🙂 Wie ist das bei dir? Kommst du mit dem Überangebot klar? 🙂 Ich schaffe es jetzt. Früher nach der Wende mußte ich auch viel ausprobieren 😉 Ich denke auch den jungen Leuten und Kindern geht es so, nur das die nicht mehr von wichtig und unwichtig unterscheiden können. Ich erinner mich noch an früher wie es zu meinen Kindheitszeiten war. Tv gab es nur Samstags oder das Sandmännchen am Abend. Und heute? Schon vom Bett wird der Tv angeschaltet. Frische Luft oder Spiel draußen gibts das noch? Vielleicht sind die noch draußen, die in der freien Umgebung irgendwo ihre Hanffeldchen anbauen 😉 Irgendwie ist vieles anders geworden aber ich denke ich höre auf, ich schweife aus und das Thema wird verfehlt. 🙂 Ach Manipulation war noch, kennst du Lemminge? Viele von den Jugendlichen und Kindern sind welche, empfinde ich heute so. Keine eigene Phantasie, was die anderen machen ist hipp.

    LG Manuela

  4. @ Manuela

    Ich nehme mal deine letzten Thesen zuerst auf. Das mit den Lemmingen ist ein Supervergleich. Werde ich in Zukunft benutzen!!!

    Du hast davor einige Dinge aufgezählt, die Eltern „positiv“ manipulieren können. Haben wir jedenfalls versucht.

    Es kann auch nicht das Superhobby sein. Unsere Kleine hat heute einen kleinen Hund, der sie dazu bringt, die Dinge, die du aufgezählt hast auch zu tun… Spazierengehen etc …

    Ich komme mit dem Überangebot dadurch klar, dass ich mir klargemacht habe, dass ich nur verarscht werde und deshalb morgens, im Auto und wo auch immer dieses Angebot nicht benötige. Es heißt aber eigentlich „WIR“ und wir haben das gemeinsam getan.

    Aber jetzt bin ich beim Abschweifen!!!

    LG Klaus

  5. Hildegard Schulz

    So allgemein kann man da eh keine Antwort geben, weil man gar nicht die familliären Hintergründe und speziellen Bedingungen / Probleme kennt… auch die vom Kind – die kennen Eltern meistens noch weniger als jemand „neutrales“.

  6. Meine Tochter hat ADHS sie ist 14 ich habe sie in Karate angemeldet, und gebe statt Ritalin, oder Medikinet Omega3 Fettsäure kapseln und Vitamin E, es brauch sene Zeit aber es hilft!

    Und Strenge Regeln Fernsehn nur bis… egal obFilm noch läuft oder nicht!

    Viele Aufgaben im Haushalt auch wenn das nicht so klappt wie man es möchte Sie bügelt, holt die Wäsche aus der Machine und hängt sie auf! Eigenverantwortung !

    Und sie egal was ist ausreden lassen auch beim Kochen helfen lassen ohne zu Nölen!

    Ist mir auch alles schwer gefallen aber zieht man es durch geht es Wunderbar!!

  7. Hallo
    Bei wichtigen Arbeiten in der Schule hilft am besten gut vorbereiten und sich nicht ablenken lassen, das heißt auch kein Tv schauen weil man meist das gelernte dann vergisst. vor der Arbeit dextro Energie.

    Das hilft jeden falls immer bei mir 🙂

    Janina

  8. Ich mache mir vor dem Lernen einen Zettel und schreibe Handschriftlich das auf was ich lernen möchte.. da prägt sich das schon beim Abschreiben ein.. meine Methode.. aber jeder hat andere Techniken wie es besonders leicht geht.. aber toll wenn man mal andere Tipps hier liest..kann man ja ausprobieren und dann entscheiden ob es was ist oder nicht

    LG Manuela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Aufgabe Lösen *