Minze verleiht erfrischenden Effekt

Kühlende Köstlichkeit – Minze verleiht allen Gerichten den erfrischenden Durchatmen Effekt
Ein Hauch von Frische umgibt alles, was mit ihr zu tun hat: Minze. Kein Wunder, dass Zahnpasta oder Kaugummi fast nicht ohne auskommen. Mit Pfefferminz-Geschmack fühlt sich der Atem im Nu kühler und irgendwie sauberer an. Dabei stammt der Name Minze von einer gar nicht so reinen, ja eher geschmacklosen Geschichte ab:
Der Sage nach soll Persephone sauer auf ihren Gatten Hades gewesen sein, dass dieser sich hinter ihrem Rücken mit der Nymphe Menthe vergnügte. Diese Suppe wollte die eifersüchtige Göttin ihrem Herrscher der Unterwelt versalzen. Auf bittere Rache sinnend verwandelte sie die Geliebte in eine Pflanze, auf der sie fortan nach Belieben rumtrarnpeln konnte.
Hades konnte seine Süße nicht retten, ihr jedoch einen aromatischen Duft verleihen, der sich durch Berührung noch intensiviert. Pech für Persephone, deren Name nur noch in den Epen der Antike auftaucht, wohingegen Minze heute jeder kennt. Pfefferminztee gegen Verdauungsbeschwerden kennt hier zu Lande jedes Kind. Was dagegen in orientalischen Ländern Gang und Gäbe ist, nämlich die grünen Blätter einer Vielzahl von Gerichten zuzugeben, gilt bei uns noch weit gehend als exotisch.
Dabei verleiht Minze jedem Gericht ihre eigene Note. Sowohl süße als auch salzige Speisen und süffige Cocktails wie der beliebte Mojito profitieren von ihrem unverwechselbaren Aroma. Probieren Sie doch mal unsere neuen Rezepte (einfach bei „Suchen“ Minze eingeben) aus. Und testen Sie die Kraft der Minze mit ihrem kühlenden, frischen Effekt.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Ein Kommentar

  1. Omas Tipp: Minze hat einen besonders intensiven Geschmack. Soll ein Gericht lediglich einen Hauch Minze tragen, empfiehlt sich eine sparsame Dosierung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Aufgabe Lösen *