Winterküche mit Kohl

Gesunde Vitamine für die kalte Jahreszeit

Kohl gehört zu den ältesten Gemüsesorten, die von den Menschen angebaut werden. Schon den Griechen und Römern waren 14 verschiedene Arten bekannt. Kohlgemüse hat viele gesunde Inhaltsstoffe, die uns über den Winter gesund und fit halten. Als Beilage zu Festtagsessen passt Kohl geschmacklich besonders gut.

Rosenkohl ist ein beliebtes Wintergemüse, das Sie in der Küche sehr vielseitig zubereiten können. Die grünen walnussgroßen Röschen sind reich an Mineralien und Vitaminen, die unser Immunsystem stärken. Sie enthalten zum Beispiel viel Vitamin C, Folsäure und Kalium sowie etwas Vitamin A, Vitamin B1 und B6. Zudem haben die Röschen einen hohen Gehalt an Eisen, Magnesium und Phosphor. Frost und leichte Kälteeinwirkungen im Winter haben zur Folge, dass der Rosenkohl geschmacklich milder und süßer wird. Da Rosenkohl frisch nur für kurze Zeit lagerfähig ist, wird er von Oktober bis April immer wieder frisch geerntet. Ein Tipp, damit die Röschen bei der Zubereitung gleichmäßig garen: ihren Strunk nach dem Säubern kreuzförmig einschneiden. Anschließend können Sie den Rosenkohl nach Wunsch weiter zubereiten.

Rotkohl ist ebenfalls ein gefragtes Wintergemüse. Seine festen Kohlköpfe zeichnen sich durch ihre rotgrünen Außen- und glatten roten Innenblätter aus. In Norddeutschland kennen wir ihn als Rotkohl. In Mittel- und Südwestdeutschland heißt er Rotkraut und in Süddeutschland nennt man ihn Blaukraut. Rotkohl ist den ganzen Winter über erhältlich. Er ist reich an Ballaststoffen, Vitaminen, wie zum Beispiel Vitamin C, Vitamin A und Vitamin E, sowie den Mineralstoffen Kalium, Kalzium, Magnesium und Phosphor. Rotkohl beinhaltet zudem den Pflanzenfarbstoff Anthocyan, der freie Radikale im Körper abfangen und so Krankheiten vorbeugen kann.
Beim Kauf von Rotkohl können Sie darauf achten, dass der Kohl glänzende, knackige und unbeschädigte Blätter hat. Rotkohl, der zunächst etwas bläulich aussieht, verfärbt sich beim Kochen rot. Wenn Sie Säuren wie Essig, Zitronensaft oder einen säuerlichen Apfel hinzugeben, können Sie die rote Farbe verstärken. Rotkohl passt gut zu gebratenem Fleisch und Kartoffelklößen, -püree oder -kroketten. Als Rohkostsalat mit Zwiebeln schmeckt er genauso gut wie mit Früchten.

Wirsing ist neben dem Weiß- und Rotkohl der dritthäufigste Kohl in Deutschland. Angeboten werden runde, ovale oder spitz zulaufende Sorten. Wirsing öffnet seinen Kopf wie eine Blüte mit gekräuselten grünen Blättern. Er hat einen kräftigen Geschmack und beinhaltet nennenswerte Mengen der Mineralstoffe Kalium, Kalzium, Phosphor, Magnesium und Eisen. Zudem enthält Wirsing viele Ballaststoffe und die Vitamine A, C und E sowie Niacin.

Viel günstige Angebote für Deine Gesundheit, findest Du auch hier im Amazon Shop

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Aufgabe Lösen *