Zimmerpflanzen zur Luftreinigung

Als echter Schadstoffkiller hat sich die Betelnusspalme (Areca catechu) erwiesen. Studien der US-Weltraumbehörde NASA haben ergeben, dass die aus Hinterindien stammende Kulturpflanze einen Raum innerhalb von vier Stunden zu 99% von Formaldehyden befreien kann. Drei Pflanzen auf 100 Quadratmetern reichen aus, um die Konzentration aller Chemikalien deutlich zu reduzieren.

Welche Pflanze zu welchem Zweck?

Nicht jede Pflanze eignet sich als „grüne Klimaanlage“. „Je größer die Blattfläche, desto mehr Gase werden ausgetauscht“, erklärt Professor Thomas Rausch vom Botanischen Institut der Universität Heidelberg. Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass auch die Grünlilie (Chlorophytum comosum) hervorragend zur Luftreinigung geeignet ist.

Ebenfalls zu empfehlen sind die Lady Palme (Rhapis excelsa), der Englische Efeu (Hedera Helix) und der Bostoner Farn (Nephropeis exaltata). Nikotingeschwängerte Zimmer werden vom Bogenhanf (Sanseveria trifasciata) auch Schwiegermutterzunge (Sansevieria) genannt, gereinigt. Die grünen Helfer senken aber nicht nur die Schadstoffkonzentration, sie sorgen auch für mehr Sauerstoff, wirken als Staubfilter und dienen in Großraumbüros als Schall- und Lärmschutz.

Ideal für Mensch und Pflanze ist eine Raumtemperatur zwischen 19 und 22 Grad sowie eine Luftfeuchtigkeit zwischen 40 und 65%. Bei staubtrockener Atmosphäre gibt es einen einfachen Trick: Ab und zu mit einem Pumpflakon etwas Sprühregen in die Luft nebeln oder Schalen mit Wasser auf die Heizung stellen.

Noch besser ist ein kleiner Zimmerbrunnen. Aus natürlichen Materialien hergestellt, verbessert er nicht nur das Klima, das sanfte Plätschern entkrampft auch die Sinne, lässt einen besser abschalten und konzentrierter arbeiten.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

4 Kommentare

  1. Sandra Lander

    Mit diesen Zimmerpflanzen können Sie viel für eine gesunde Raumluft tun:
    Die Madagaskarpalme z.B. sorgt für besonders viel Sauerstoff.
    Die Efeutute filtert giftiges Formaldehyd aus der Luft.
    Die Sanseverie wandelt vor allem nachts Kohlendioxid in Sauerstoff um.

  2. Einige dieser Pflanzen, zb Areca catechu, Madagaskarpalmen und Sansevierien haben wir im Angebot http://www.exotic-plants.de

  3. Entsprechend des NASA-Berichtes (Seite 11) sind Pflanzen nur bei einer entsprechenden Belüftung des Wurzelwerks zu einer derartigen Reinigungsleistung fähig. Ein so hoher Wirkungsgrad ist nur in einer Kombination mit einem PolluSan-Topf möglich.

  4. Mich würde interessieren, ob es eine Pflanze gibt, mit der man die Wirkung von Kobalt-Linoleat reduzieren kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Aufgabe Lösen *