Fehlsichtigkeit früh erkennen

Warum regelmäßiges Zusammenkneifen der Augen Grund für einen Besuch beim Augenarzt ist

Was steht nur auf diesem Schild geschrieben? Manche Menschen verengen ihre Augen zu schmalen Schlitzen, wenn sie Schwierigkeiten haben, etwas zu erkennen. Was hat es mit diesem Augenkneifen auf sich? „Zusammengekniffene Augen sind häufig ein Zeichen für eine Fehlsichtigkeit“, sagt Auenarzt Dieter Friedburg aus KrefIed.

Denn das Augenkneifen sorgt für eine etwas schärfere Sicht. „Der verkleinerte Sehschlitz wirkt wie eine zweite Pupille vor der eigentlichen. Dadurch werden die Lichtstrahlen zusätzlich gebündelt und bilden ein schärferes Bild auf der Netzhaut ab“, erklärt Friedburg. Das Strahlenbündel trifft im Idealfall genau dort auf, wo das Bild bei einem gesunden Auge landet: auf der Netzhaut.

Gleichzeitig schränkt das Zusammenkneifen allerdings auch das Blickfeld ein und dunkelt es ab, was gerade im Straßenverkehr nicht ungefährlich ist. „Wer dieses Zusammenkneifen zum Schärfen braucht, ist entweder weit- oder kurzsichtig oder hat nicht die richtige Brille“, betont der Mediziner.

Eine Untersuchung ist ratsam
Außerdem kann Augenkneifen bei Kindern auch auf eine krankhafte Blendempfindlichkeit hinweisen, die bei manchen degenerativen Netzhauterkrankungen auftreten kann. Deshalb sollten Angehörige insbesondere bei ihren Sprösslingen auf dieses Verhalten achten und gegebenenfalls zum Augenarzt gehen, empfiehlt Friedburg.

Viel günstige Angebote für Deine Gesundheit, findest Du auch hier im Amazon Shop

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Aufgabe Lösen *