Fuß verstaucht – Kühlen, hochlagern, bewegen

Was Sie beachten sollten, wenn Sie Ihren Fuß verstaucht haben

Wer beim Sport ungeschickt auftritt oder beim Spazierengehen umknickt, handelt sich nicht selten eine sehr schmerzhafte Verstauchung ein. Doch soll man das betroffene Gelenk ruhig stellen oder möglichst schnell wieder bewegen? Sowohl als auch, erläutert Karsten, Dreinhöfer, Chefarzt der Orthopädie an der Fachklinik Medical Park Humboldtmühle in Berlin und Mitglied des Vorstandes des Berufverbandes der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie: „In der akuten Phase, wenn das Gelenk geschwollen ist oder ein Bluterguss auftritt, sollte man sofort mit dem Sport aufhören, den Fuß kühlen — am besten mit kaltem Wasser oder einem Kältegelkissen, eventuell einen Kompressionsverband anlegen und das Bein hochlagern.“ Sobald jedoch diese Phase abgeklungen ist, heißt es, das betroffene Gelenk möglichst schnell wieder zu bewegen. Zur Behandlung gehören das Training des Gleichgewichtsgefühls sowie die Koordinationsschulung, um das Zusammenspiel der Muskeln zu verbessern, die für die Stabilität und Bewegung des Sprunggelenkes verantwortlich sind.
Als optimal haben sich zum Beispiel der Einbeinstand auf einer Gymnastikmatte und später das Balancieren auf einem Brett erwiesen, das auf einer halbierten Kugel liegt. „Man steuert dabei unbewusst dem Abkippen entgegen und die wichtigen Stabilisierungsmuskeln springen automatisch an“, erläutert der Experte. Günstig ist es, die Übung zuerst beim Orthopäden oder beim Physiotherapeuten unter Anleitung durchzuführen und sie anschließend zu Hause regelmäßig zu betreiben.

Viel günstige Angebote für Deine Gesundheit, findest Du auch hier im Amazon Shop

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Aufgabe Lösen *