Impfungen im Urlaub

Gut geschützt in den Urlaub – Wer rechtzeitig mit den Vorbereitungen beginnt, kann die Ferien vom ersten Tag an genießen
Fast jeder zweite Urlauber kehrt krank aus den Ferien zurück. Die Hauptgründe dafür sind meistens fehlende Informationen über die hygienischen Verhältnisse im Urlaubsland und die notwendigen Impfungen. Die meisten Reisenden haben im Urlaub mit Magen- und Darminfekten zu kämpfen. Sie werden in der Regel durch unsaubere Nahrungsmittel ausgelöst. Für Reisen nach Marokko, Tunesien, Asien oder in die Dominikanische Republik gilt deshalb die Regel: Getränke nur aus versiegelten Flaschen trinken, niemals Eiswürfel in einen Getränk geben und die Zähne am besten mit abgekochtem Wasser oder Mineralwasser putzen. Auch beim Essen sollten man eine alte Weisheit aus der Kolonialzeit beherzigen: „Schäl es, koch es oder vergiss es!“ Infizierte Speisen können nicht nur Durchfall und erbrechen auslösen, sondern auch gefährliche Krankheiten übertragen. Einen guten Schutz bieten da die Impfungen. Deshalb sollte man sich mindestens sechs Wochen vor Reiseantritt bei seinem Hausarzt erkundigen, welche Imfpungen für das gewählte Reiseziel vorgeschrieben sind.

Erst impfen, dann reisen!

Grundsätzlich ist eine Auffrischung der Standardimpfungen gegen Tetanus, Diphtherie und Kinderlähmung immer empfehlenswert, egal in welches Land die Reise geht. Wer in Mittelmeergebiete oder nach Südamerika reist, sollte auf jeden Fall eine Impfung gegen Hepatitis A und B machen. Bei Reisen nach Süddeutschland oder Süd-Ost-Europa kann die Frühsommer Meningoenzephalitis (FSME) durch Zecken übertragen werden. Hier ist eine Impfung gegen FSME ratsam.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Aufgabe Lösen *