Soja und Co. – Vegetarisch kochen

„Fleisch des Feldes“ — so wird der Alleskönner Soja wegen seines hohen Gehalts an Proteinen auch genannt.

Es wird vermutet, dass die Hülsenfrucht ihren Ursprung in Asien hat, wo sie seit circa 5.000 Jahren zu den Grundnahrungsmitteln gehört. In Europa gelang es erst im 19. Jahrhundert die gesunde Bohne als Kulturpflanze zu etablieren.

Soja-Produkte sind für den Sensitiv-Typ ideal, denn mit einer Laktose-Unverträglichkeit kann er diese problemlos alle verwenden. Natürlich sind Soja-Produkte auch eine optimale Eiweißquelle für Vegetarier und Veganer. Darüber hinaus hat sich Soja zu einem festen Bestandteil der modernen Küche entwickelt und ist optimal für eine gesunde und aktive Ernährung.

Denn Soja hat einiges zu bieten: Allein der Eiweißgehalt der kleinen Wunderbohne ist so groß (circa 40 Prozent), dass Sie den täglichen Eiweißbedarf Ihres Körpers Vegetarisch nur mit dem Verzehr von Soja-Produkten decken könnten. Zudem enthält sie vor allem lebenswichtige (essenzielle) Fettsäuren und sekundäre Pflanzenstoffe. Dazu kommt noch, dass sie reich an Vitaminen (Vitamin E und B), Mineralstoffen (Kalium, Magnesium, Eisen und Zink) sowie Ballaststoffen ist. Soja-Produkte sind außerdem cholesterinfrei und gut geeignet für Menschen mit erhöhtem Cholesterinspiegel. Und sie haben einen positiven Einfluss auf die Verdauung.

Die bekanntesten Soja-Produkte sind Sojasauce, Sojamilch, Sojajoghurts und Miso (Würzpaste). Daneben gibt es aber auch Sahne-Ersatz, Sojaöl oder Tofu, auf die Sie beim Kochen zurückgreifen können. Außerdem werden auch Convenience-Produkte wie Cremes, Bratlinge, Suppen, Eintöpfe, Brot und Backwaren angeboten. Soja-Produkte können Sie grundsätzlich genau so verwenden, wie die Lebensmittel, die Sie damit ersetzen wollen. Außerdem sind sie häufig mit Kalzium angereichert, um einem möglichen Kalzium-Mangel durch Verzicht auf Milchprodukte vorzubeugen.

Übrigens: Die so genannten „Sojasprossen“ sind in Wirklichkeit Keime der Mungobohne. Die echten Sprossen der Sojabohne sind nicht genießbar.

Viel günstige Angebote für Deine Gesundheit, findest Du auch hier im Amazon Shop

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Ein Kommentar

  1. Ich verwende fast ausschließlich die Sojabohnen und nicht die daraus fabrikatorisch hergestellten Produkte, hin und wieder mal Tofu.
    Gruss
    herbert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Aufgabe Lösen *