Verdauungsprobleme

Kleine Tricks und Tipps bei der großen Schlemmerei!

Lecker! Braten und Süßes schmecken in der kalten Jahreszeit einfach besonders gut. Und liegen leider manchmal schwer im Magen. Wenn Sie diese Tricks zur Ernährung beachten, machen Sie es Ihrem Verdauungssystem um einiges leichter.

Wer wollte an Weihnachten schon auf Plätzchen und Braten verzichten? Häufig reagiert der Verdauungsapparat auf unsere kleinen kulinarischen Exzesse mit Magenscherzen, Völlegefühl, Übelkeit und Sodbrennen. Damit es nicht so weit kommt, hier ein paar einfache, wirkungsvolle Tipps:

  • Wer selbst kocht, kann durch Gewürze die Bekömmlichkeit fetthaltiger Gerichte verbessern. So wird Beifuß wegen seiner Bitterstoffe traditionell als Gewürz für fette Fleischgerichte empfohlen. Kümmel unterstützt die Arbeit von Leber und Galle. Anis lindert Blähungen, wirkt krampf- und schleimlösend. Nelken haben eine desinfizierende und verdauungsfördernde Wirkung.
  • Nicht zu schnell essen! Studien belegen, dass sich das Sättigungsgefühl einstellt, wenn der Magen zu 80 Prozent gefüllt ist. Bis dahin sollten 20 Minuten vergehen. Wer schneller isst, gibt dem Magen nicht die Chance, das Sättigungssignal loszuschicken.
  • Aufhören, wenn man satt ist. Wenn Menschen ständig mehr essen, als ihr Magen aufnehmen kann, führt das dazu, dass sich der Magen ausdehnt und nach mehr Nahrung verlangt. Die Folge: Übergewicht.
  • Viel Wasser trinken. Durch die Flüssigkeit quillt die Nahrung im Magen auf. Das Gefühl der Sättigung setzt früher ein. Zur Gans darf es schon ein Gläschen Rotwein sein. Mehr bitte nicht! Alkohol hat nicht nur Kalorien, sondern regt auch den Appetit an.
  • Etwa 15 bis 20 Minuten vor dem Essen einen Apfel genießen. Er liefert dem Körper wertvolle Vitamine und Mineralstoffe und sorgt dafür, dass der Magen schon vor dem eigentlichen Essen mit dem Verdauen beginnt.
  • Nach dem Essen bewegen. Ein ausgiebiger Spaziergang regt die Verdauungstätigkeit an. Aufgenommene Kalorien werden durch die Bewegung wieder verbraucht. Wenn es draußen kalt ist, erhöht sich der Kalorienverbrauch. Also nach dem Weihnachtsessen raus an die frische Luft gehen und die Natur genießen.

Ein Spaziergang in kalter Winterluft fördert die Verdauung, verbrennt Kalorien und macht Spaß!

Bewerte diesen Beitrag
Bookmark the Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte Aufgabe Lösen *