Zwiebelsorten und ihre Verwendung

Die Verwendung verschiedener Zwiebelsorten

Lauchzwiebel Die junge Speisezwiebel hat ein feines Laucharoma. Das lange Grün der Zwiebel kann man wie Schnittlauch mitessen. Da sie nicht sehr viel Hitze verträgt, erst am Ende zugeben. Dazu schmeckt sie: Toll für Wok-Gerichte oder roh im Quark, für Salate und Soßen.

Speisezwiebel Der Klassiker mit der braunen Schale ist herrlich scharf-würzig. Übrigens: Kleine dunkle Zwiebeln sind meist schärfer als große helle Exemplare. Dazu schmeckt sie: Universell einsetzbar, z. B. für kräftige Soßen und Gulasch.

Weisse Zwiebel Sie hat einen mild-würzigen Geschmack und ist weniger scharf als ihre braunen Verwandten. Man kann sie wie Speisezwiebeln verwenden. Dazu schmeckt sie: Prima zum Würzen von Marinaden, in Salaten oder zum Füllen (z. B. mit Mett und Kartoffelpüree).

Schalotte Die feinste aller Zwiebelarten hat ein sehr zartes und mildes Aroma. Schalotte nur kurz andünsten, denn sobald sie anfängt zu bräunen, wird sie bitter. So schmeckt sie: Veredelt Soßen oder Fischgerichte, passt aber auch ausgezeichnet zu Salaten.

Gemüsezwiebel Die große Zwiebel (zwischen 200 g und 500 g) ist besonders saftig und mild. Dadurch kann die Speisezwiebel wie Gemüse verarbeitet werden, ohne auf der Zunge zu brennen. So schmeckt sie: Lecker für Zwiebelkuchen, in Salaten oder gefüllt, zum Beispiel mit Hackfleisch.

Rote Zwiebel Aufgrund ihrer rot- bräunlichen Farbe ist sie sehr dekorativ. Raffiniert: Rote Zwiebeln sind zwar pikant, aber milder und süßlicher als Speisezwiebeln. So schmeckt sie: Dezent würzt sie z. B. Salate, geschmort oder karamellisiert ist sie als Beilage zu Fleisch einfach köstlich.

Viel günstige Angebote für Haus und Garten, findest Du auch hier im Amazon Shop

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Aufgabe Lösen *