9 Diätfallen… gut, wenn man sie kennt

So klappt es mit dem Abnehmen

Nein danke, Zucker nehme ich nicht. Haben Sie auch Süßstoff, der macht schlank,“ sagt Susanne G. (44) und denkt, dass mit dieser Taktik die Pfunde schmelzen. Doch wenn es nicht klappt, ist der der Frust schon vorprogrammiert. Und nur weil es sich bei manchen Diät-Tipps um Unwahrheiten handelt. Lesen Sie hier, welche Fallen es gibt:

Auf Fett verzichten:
Besser nicht, Sie werden nicht unbedingt schlanker. Denn dem Körper fehlen dann u.a. fettlösliche Vitamine wie A, D, E und K. Wichtig ist das richtige Fett. Optimal sind Öle mit vielen ungesättigten Fettsäuren.

Süßstoff macht schlank:
Von wegen! Eine US-Studie ergab, dass der süße Geschmack von Light-Produkten eher dick macht. Grund: Dem Körper wird signalisiert, jetzt gibt es Kohlenhydrate. Bleiben diese aus, kommen die berühmten Heißhungerattacken — und da wird dann alles gegessen, was einem vor die Nase kommt. Tipp: Gönnen Sie sich lieber ab und zu Süßes mit Zucker (Joghurt, Getränke, Pudding, eine Schoko-Rippe) und Sie sind wirklich befriedigt.

Stress lässt kein Fett ansetzen:
Irrtum. Man nimmt sogar viel schneller zu. Denn in angespannten Situationen isst man viel zu schnell und überhört das Sättigungsgefühl vom Gehirn, das erst nach zirka 20 Minuten einsetzt. Tipp: Trotz stressiger Situation langsam essen – so viel Zeit muss sein.

Täglich wiegen ist ein Muss:
Bloß nicht. Das demotiviert. Gerade Frauen unterliegen hormonellen Schwankungen, die sich im Gewicht niederschlagen (z.B. Wasseransammlungen vor der Periode). Es reicht völlig aus, sich nur zwei Mal pro Woche auf die Waage zu stellen.

FdH ist prima zum Abnehmen:
Auf Dauer klappt das nicht, weil dein Körper wichtige Nährstoffe fehlen. Achten Sie lieber auf eine abwechslungsreiche Ernährung mit viel Eiweiß, vollwertigen Kohlenhydraten und fettarmen Milch und Wurstprodukten.

Mit viel Sport purzeln die Pfunde:
Schön wär’s. Zwar werden mehr Kalorien verbrannt als auf der Couch, doch um beispielsweise 50 g Chips zu verbrennen, müssten Sie 25 Minuten joggen.

Während einer Diät muss man hungern:
Nein, denn dann tritt der gefürchtete Jo-Jo-Effekt ein, weil der Körper ständig auf Sparflamme arbeitet und sich daran gewöhnt… Isst man dann wieder normal, bleibt der Körper beim niedrigen Grundumsatz und wir nehmen zu.

Viele kleine Mahlzeiten:
Sie sollen ja ideal zum Abnehmen sein. Stimmt nicht! Ernährungsberater wissen, dass nach jedem Essen der Blutzuckerspiegel steigt und das Hormon Insulin ausgeschüttet wird. Es bremst den Abbau von Fett aus der Nahrung. Aus diesem Grund sind nur drei Mahlzeiten pro Tag empfehlenswert.

Mit Fasten dauerhaft zur Traumfigur:
Wer nur Brühe, Saft, Tee und Wasser für ein paar Tage trinkt, nimmt ab. Sobald jedoch wieder normal gegessen wird, ist dieser Gewichtsverlust schnell ausgeglichen.

Viel günstige Angebote für Deine Gesundheit, findest Du auch hier im Amazon Shop

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Aufgabe Lösen *