Alpin mediterraner Apfelstrudel mit Pinienkernen und Minze

SONNTAGSGEBÄCK – Süßes vom Apfel
Klassiker Apfelstrudel: die traditionelle Süßspeise gibt es mittlerweile in den unterschiedlichsten Variationen. Die Südtiroler verleihen ihrer Variante mit den süßlichen Pinienkernen eine besondere Note.

Südtiroler Apfelstrudel – Rezept Zutaten für 1 Strudel:

Für den Teig:

  • 300 Gramm Mehl
  • 200 Gramm Butter
  • 100 Gramm Puderzucker
  • 1 Ei (oder 2 Eigelb)
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Messerspitze geriebene Zitronenschale
  • 1 Prise Salz

Für die Füllung:

  • 600 Gramm Äpfel (Golden Delicious)
  • 50 Gramm Zucker
  • 50 Gramm Semmelbrösel in Butter geröstet
  • 40 Gramm Rosinen
  • 20 Gramm Pinienkerne
  • 2 Esslöffel Rum
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1/2 Teelöffel Zimt
  • 1 Messerspitze geriebene Zitronenschale
  1. Teig: Mehl auf ein Backbrett  sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Die Butter in Würfel schneiden und mit den restlichen Zutaten hineingeben und verkneten, bis keine Butterstücke mehr zu sehen sind, dann Mehl zugeben und rasch zu einem glatten Teig kneten. Teig in Klarsichtfolie wickeln und etwa 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Füllung: Äpfel schälen und entkernen, in schmale Scheiben schneiden und mit restlichen Geschmackszutaten mischen.
  3. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Den Teig auf einem bemehlten Nudelbrett 40x26cm groß ausrollen und auf ein gebuttertes (oder Backpapier) Backblech legen. Die Apfelfüllung auf den Teig geben, den Teig einschlagen. Fertigen Strudel mit Ei bestreichen und auf mittlerer Schiene 35 Minuten lang backen. Kurz abkühlen lassen. Den warmen Strudel mit Puderzucker bestreuen und mit Zimtsahne und Minze dekoriert servieren.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

2 Kommentare

  1. Geschälte und geschnittene Äpfel für Apfelkuchen lege ich in Apfelsaft ein, bevor sie auf den Kuchen kommen. So werden sie nicht braun und schmecken intensiver.

  2. Erna Müller, Ehringshausen

    Ich träufele gern vor Ende der Backzeit etwas Honig über die Früchte des Apfelkuchens. So bekommt der Kuchen ein besonders feines Aroma.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Aufgabe Lösen *