Fernsehen und Chips

FATALE MISCHUNG
Fernsehen, Softdrinks & Chips – Ärzte schlagen Alarm: Immer mehr Kinder haben Übergewicht. Ursache dafür ist häufig unkontrolliertes Essen in der Freizeit und mangelnde Bewegung

Elektronische Spielgefährten stehen bei den Kindern ganz hoch im Kurs, allen voran der Computer. Doch das stundenlange Sitzen vor dem Monitor kann gefährlich werden, genauso wie langes Fernsehen. Deutliches Übergewicht kann die Folge sein.
In den USA, wo die Kinder statistisch gesehen schon mehr Zeit vor Computer und Fernsehen als irgendwo anders (vom Bett einmal abgesehen) verbringen, haben sich Forscher gezielt mit dem Problem beschäftigt. Eindeutiges Ergebnis: Ganz egal, ob die Kids vor dem Fernseher sitzen oder in den Computer starren, beides macht dick. Allerdings nicht vorwiegend über die körperliche Inaktivität, sondern vielmehr über die gesteigerte Kalorienaufnahme während der Sitzungen. Kinder, die unbeweglich vor dem Rechner oder Fernseher sitzen, essen und trinken deutlich mehr. Ohne Softdrinks und Knabberartikel macht das Ganze anscheinend nicht so viel Spaß.
Gefahr im Verzug
Auch in Deutschland ist Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen auf dem Vormarsch. Viele Eltern finden Pausbacken & Co. niedlich und tun sie als Babyspeck ab, aus dem die Kinder noch herauswachsen. Doch auch bei übergewichtigen Kindern entwickeln sich genauso wie bei übergewichtigen Erwachsenen die Blutdruckwerte und auch die Cholesterinwerte ungünstig. Genau diese Mischung aus Übergewicht, Bluthochdruck und schlechten Blutfettwerten ist der Boden für eine frühzeitige Arterienverkalkung, die sich im mittleren Lebensalter häufig ohne jede Vorwarnung mit einem plötzlichen Herzinfarkt bemerkbar machen kann. Ein weiteres Indiz für diese Verhältnisse sind die Ergebnisse von Pathologen bei jungen Unfallopfern: Die meisten weisen bereits eindeutige arteriosklerotische Veränderungen der Herzkranzgefäße auf.

Obwohl Computer und auch Fernseher zum Leben dazugehören, sollten Eltern darauf achten, dass Kinder nicht zu lange davor sitzen und sich mehr bewegen. Daneben ist eine gesunde Ernährung wichtig. Dann gehören mehr kalorienarme Getränke sowie frisches Obst und Gemüse auf den Speiseplan. Gewicht, Blutdruck und eventuell die Cholesterinwerte sollten regelmäßig überprüft werden. So kann man drohenden Risiken frühzeitig entgegenwirken.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Aufgabe Lösen *