Fitness mit Brot

Fitness mit Brot: Sommerlich leichte Snacks
Ob Stulle oder Sandwich – saftig belegte Brote sind eine wunderbare Erfindung für unterwegs oder Zuhause. Die Vorteile liegen auf der Hand: Brote lassen sich schnell zubereiten, sind unkompliziert zu essen und haben ernährungsphysiologisch einiges zu bieten.
Schon gewusst? Brot liefert beachtliche Mengen an Kohlenhydraten in Form von Stärke, Ballaststoffen und B-Vitaminen. Rund 20 bis 30 Prozent des Tagesbedarfs an B-Vitaminen und Mineralstoffen werden über Brot und Backwaren abgedeckt, bei Kohlenhydraten und Ballaststoffen sind es sogar 30 bis 40 Prozent des Tagesbedarfs. Besonders lohnt es sich, auf Brote aus vollem Korn zu setzen, die zugleich die wertvollen Randschichten des Getreidekorns enthalten.
Über 300 verschiedene Brotsorten gibt es hierzulande, die vielen Brötchen noch gar nicht mitgerechnet. Frische Komponenten verwandeln Brot und Co. in kleine, leichte Mahlzeiten, die an heißen Tagen genau richtig kommen. Und das Schöne daran – die Küche darf kalt bleiben.
Eine raffinierte Idee sind zum Beispiel knusprige Roggenvollkornbrötchen mit Pfeffer-Limettenbutter und Rindersaftschinken. Dazu 60 Gramm sehr weiche Butter mit einer fein geschnittenen Frühlingszwiebel, je einem Teelöffel eingelegtem grünen Pfeffer sowie fein geriebener Limettenschale verrühren und mit Limettensaft, Salz und schwarzem Pfeffer aus der Mühle würzig abschmecken. Vier Roggenvollkornbrötchen quer halbieren, mit der Butter bestreichen und mit Rindersaftschinken sowie halbierten Erdbeeren belegen. Zum Schluss die Brötchen mit Minzeblättchen garnieren.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Aufgabe Lösen *