Frühlingsfit mit Fleisch

Nun ist wieder leichte Kost mit vielen Nährstoffen gefragt

Vegetarier müssen jetzt ganz tapfer sein. Denn Fleisch bringt tatsächlich wertvolles Eiweiß und wenig Kalorien auf den Teller – gerade richtig, um Körper und Geist in Frühlingsform zu bringen. Dazu verbessert eine abwechslungsreiche, ausgewogene Ernährung die Energiebilanz des Körpers, entlastet die Verdauung und hilft beim Abbau von lästigem Winterspeck.

Fleisch versorgt den Körper mit vielen Mineralstoffen und Spurenelementen wie Eisen, Zink und Kalium sowie mit zahlreichen Vitaminen der B-Gruppe (B6, B12, Niacin). Dazu liefert Fleisch hochwertiges, gut verwertbares Eiweiß – was nicht nur für Leistungssportler wichtig ist. Auch wer nur moderat trainiert, braucht Proteine zum Muskelaufbau. Je trainierter die Muskulatur nämlich ist, desto besser funktioniert das Abnehmen. Denn Muskeln verbrauchen auch im Ruhezustand mehr Energie, sprich Kalorien, als das Fettgewebe im Körper.

Fett- und cholesterinarm
Durch Züchtung und fettarme Zuschnitte der Teilstücke ist Fleisch heute wesentlich kalorienärmer als früher. Mit nur zwei bis vier Prozent Fett gelten Filet, Schnitzel oder Lendensteak als besonders mager. Auch der Cholesteringehalt von Fleisch wird oft überschätzt: 100 Gramm reines Muskelfleisch enthalten nur 65 Milligramm Cholesterin. Inzwischen weiß man außerdem, dass der Cholesterinspiegel des Blutes nur teilweise durch die Nahrung bestimmt wird.

Powerstoff Eisen
Eisen ist für den Sauerstofftransport im Blut unverzichtbar. Erschöpfung, Kopfschmerzen und Müdigkeit sind die Anzeichen für eine mangelhafte Versorgung, die sich bei einer ungünstigen Diät noch verstärken können. Bei einem Eisengehalt von ein bis drei Milligramm pro 100 Gramm Fleisch können nur wenige andere Lebensmittel mithalten. Ein weiterer Vorteil: Bei der Verdauung nimmt der Körper den Mineralstoff aus Fleisch besser auf als aus Getreide und anderen pflanzlichen Lebensmitteln. Der Eisenlieferant Fleisch ist also ein wertvoller Begleiter bei einem aktiven Lebensstil.
Für einen unbeschwerten Start in den Frühling sollte aber der Genuss nicht zu kurz kommen: Wer seine Mahlzeiten mit Kurzgebratenem oder Geschmortem zubereitet, peppt sie mit herzhaften Röstaromen auf und kann auf mächtige Soßen, die die wahren Dickmacher bei Fleischgerichten sind, verzichten. Wer jetzt noch auf frische Salate und viele verschiedene Gemüsesorten setzt, schlägt nicht nur den überzähligen Kilos sondern auch der Frühjahrsmüdigkeit ein Schnippchen.

Unser Tipp: Sport kurbelt den Energieverbrauch an. Dazu sollte man aber viel kalorienarme Flüssigkeit wie Mineralwasser oder Fruchtschorle im Verhältnis 3:1 trinken.

Viel günstige Angebote für Deine Gesundheit, findest Du auch hier im Amazon Shop

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Aufgabe Lösen *