Husten, Schnupfen und Fieber

Es muss nicht immer Antibiotika bei Husten, Schnupfen und Fieber sein. Dazu Schmerzen in Kopf und Gliedern wenn uns mal wieder eine Grippe erwischt hat, rufen wir häufig nach einem effektiven Mittel dagegen. Viele Ärzte verschreiben dann ein Antibiotikum – und das, obwohl über 90 Prozent aller Atemwegsinfekte von Viren ausgelöst werden, gegen die Antibiotika machtlos sind! Helfen können aber eine Reihe von Pflanzen: Sie hemmen Keime nicht nur, sondern töten diese sogar ab. Heilung auf pflanzlicher Basis!

Honig bei Hals-Infektionen Studien haben ergeben: Bei Halsschmerzen genügt schon ein Teelöffel täglich, um die Keime zu bekämpfen.

Thymian bei Husten Das enthaltene Öl Thymol wirkt nachweislich gegen Bakterien und Viren. Gleichzeitig lindert Thymian Hustenkrämpfe und wirkt schleimlösend.

Kapuzinerkresse bei Blasen-Entzündungen Dank seiner Senföle, hat Kapuzinerkresse eine stark keimhemmende Wirkung und sich dadurch vor allem bei Harnwegs-Infektionen bewährt.

Isländisch Moos bei Rachen-Infektionen Das Felsengras hat einen festen Platz unter den natürlichen Antibiotika: Die Flechtensäuren sind besonders wirksam gegen Mund- und Rachen-Infektionen.

Bartflechte bei Mandel-Entzündungen Sie hat sich als hochwirksames Natur-Antibiotikum gegen jene Bakterien erwiesen, die für schmerzhafte Nebenhöhlen-oder Mandel-Entzündungen verantwortlich sind.

Viel günstige Angebote für Deine Gesundheit, findest Du auch hier im Amazon Shop

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Aufgabe Lösen *