Nordic Walking

Nordic Walking – Flottes Gehen mit Stockeinsatz
Ursprünglich wurde Nordic Walking in Finnland als Sommertraining für die Spitzenathleten des nordischen Skisports entwickelt. Heute gilt das Gehen mit zwei Stöcken als gesündester Sport der Welt – Beim Nordic-Walken die Natur genießen, frische Luft tanken und dabei fit werden.
Zugegeben, einen sportlich eleganten Eindruck machen Nordic Walker nicht immer, wenn sie sich bei schönstem Frühlingswetter mithilfe von Langlaufstöcken flott fortbewegen. Doch so ungewöhnlich die Bewegung mit den zwei Stöcken auch wirken mag, der Sport ist es längst nicht mehr.
Auf den ersten Blick sehen Nordic Walker so aus, als würden sie mit Hilfe von zwei Spezialstöcken ganz entspannt und bequem durch die Gegend spazieren. Doch der Schein trügt, das nordische Gehen ist ganz schön anstrengend. Durch die Stöcke wird man quasi gezwungen, Arme und Oberkörper aktiv mitzubewegen. Diese zusätzliche Arm-Stock-Arbeit bewirkt, dass der gesamte Muskelapparat des Oberkörpers mitbeansprucht wird. Das stärkt die Arme und strafft die Schulter- und Brustmuskulatur. Gleichzeitig werden aber auch Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich gelöst. Angenehmer Nebeneffekt dabei: die Pfunde purzeln, weil diese Sportart auch ein perfektes Fatburner-Workout ist. Der Körper verbrennt dabei bis zu 46 Prozent mehr Kalorien als beim normalen Gehen. Nicht zuletzt deshalb empfehlen Sportmediziner Nordic Walking Übergewichtigen. Denn keine andere Ausdauersportart hilft dem Körper auf derart sanfte Weise, Übergewicht abzubauen und gleichzeitig das Herzkreislaufsystem und die Kondition zu stärken.

Keine Gefahr für die Gelenke
Während Jogger im Laufe der Zeit häufig Probleme mit den Knien, den Fußgelenken, Menisken oder den Achillessehnen bekommen, bleibt dies den Nordic Walkern fast gänzlich erspart. Der Grund: Das flotte Gehen mit zwei Stöcken ist eine gelenkschonende Bewegungsart. Experten gehen davon aus, dass die Gelenke beim nordischen Gehen 30 Prozent weniger belastet werden als beim Joggen. Schon allein der Einsatz der Stöcke entlastet bei jedem Schritt um wenigstens fünf Kilo. So erspart man seinem Körper in 30 Minuten rund 9000 Kilo Stoßbelastung im Vergleich zum normalen Walking.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Aufgabe Lösen *