Omas Hausapotheke

Kümmel Nicht mit allen Beschwerden muss man gleich zum Arzt. Überlieferte Rezepte aus Omas Hausapotheke und altes Erfahrungswissen hilft bei kleinen Wehwehchen manchmal genauso gut.

Kümmel beruhigt Magen und Darm
Wer nach einer besonders reichhaltigen Mahlzeit von Völlegefühlen oder Sodbrennen geplagt ist, greift am besten zu einem alten Hausmittel: Kümmel. Die Pflanze mit den kleinen, weißen Blüten wächst auf kargen Wiesen und zählt zu den ältesten und bekanntesten Heilpflanzen. Kümmel enthält viele ätherische Öle und wirkt im Darm antibakteriell. Er beruhigt bei nervösem Magen und unterstützt zudem die Leber- und Gallenfunktion. Das aromatische, leicht scharfe Gewürz wirkt krampflösend und ist daher auch ideal bei Blähungen. Seine volle Heilkraft gegen Magen-Darm-Infekte entfaltet das Wundergewürz aber erst in einem frisch zubereiteten Tee. Und so geht’s: Einen halben Teelöffel frischer Kümmelfrüchte in einer kleinen Schüssel zerdrücken. Mit 150 Milliliter siedendem Wasser übergießen und abgedeckt 10 bis 15 Minuten ziehen lassen. Anschließend vorsichtig abseihen. Der Tee sollte am besten ungesüßt und in kleinen Schlucken getrunken werden.

Viel günstige Angebote für Deine Gesundheit, findest Du auch hier im Amazon Shop

Omas Hausapotheke
3 (60%) 2 vote[s]
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Ein Kommentar

  1. Danke für das gute Rezept =) Es hat wirklich geholfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Aufgabe Lösen *