Pollen im Anflug

Mit dem Frühlingserwachen sind auch wieder die Pollen im Anflug!

Für rund 13 Millionen Pollenallergiker in Deutschland beginnt im Frühling eine schwere Zeit. Was können sie tun, um die Beschwerden zu lindern?

PollenWenn die Natur blüht, bekommen das Pollenallergiker am meisten zu spüren. Denn sobald Pollen durch die Luft fliegen, setzt bei ihnen der Heuschnupfen ein: Die Augen tränen oder brennen, die Nase ist verstopft oder läuft, und sie werden von heftigen Niesattacken geplagt. Bei einer Pollenallergie können die Betroffenen den Allergenen zwar kaum ausweichen, dennoch ist es möglich, die Belastung durch Blütenpollen im Alltag zu reduzieren und dadurch die Symptome zu lindern.

Ein paar wertvolle Tipps für geplagte Pollenallergiker:

  • Pollenflugvorhersagen informieren über die aktuelle Belastung.
  • Die Fenster immer geschlossen halten und nur in Zeiten geringerer Pollenbelastung lüften. In der Stadt ist frühmorgens und auf dem Land abends der beste Zeitpunkt zum Lüften.
  • Bei Pollenflug die Haare täglich waschen, am besten vor dem Zubettgehen.
  • Die Fenster im Auto und zu Hause geschlossen halten. Um die Pollenbelastung deutlich zu
    verringern, einen Pollenfilter in das Auto einbauen lassen.
  • Bei trockenem und warmem Wetter sollten Allergiker auf Feld- und Wiesenspaziergänge verzichten. Die beste Zeit, ins Freie zu gehen, ist nach einem Regenschauer. Die Luft ist dann größtenteils frei von Pollen.
  • Ärzte und Apotheker empfehlen Heuschnupfengeplagten, die Pollen ein- bis zweimal täglich mithilfe einer isotonen Salzlösung (Apotheke) aus der Nase zu spülen. Die Nasenschleimhaut wird dadurch schnell und wirkungsvoll von den Allergenen befreit. Um die Nase zu spülen, eignet sich am besten eine sogenannte Nasendusche aus der Apotheke. Das ist ein spezieller Spülbehälter mit einem Ansatzstück. Die Handhabung ist ganz einfach: Füllen Sie den Behälter mit der Spüllösung und halten Sie das Ansatzstück der Nasenduschen an ein Nasenloch. Beugen Sie sich leicht nach vorne, öffnen Sie den Mund weit und atmen Sie ruhig weiter. Die Spüllösung läuft ganz von selbst durch die Nase und fließt aus dem anderen Nasenloch ab. Wenn der Behälter leicht zusammengedrückt wird, erhöht sich der Spüldruck, sodass die Lösung auch die oberen Bereiche der Nasenhöhle erreicht und sie von Allergenen befreit.

Viel günstige Angebote für Deine Gesundheit, findest Du auch hier im Amazon Shop

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Aufgabe Lösen *