Ran an die Kartoffeln

Die neuen sind da – 6 Tipps für die kurze Saison

Die goldgelben Knollen mit der nussig schmeckenden Schale kommen von Juni bis Anfang August aus unseren heimischen Landen auf den Tisch. Lassen Sie sich diesen Genuss nicht entgehen. 

Schnell verbrauchen

Wegen ihres hohen Wassergehaltes verderben oder keimen Frühkartoffeln leicht. Deshalb nur so viel kaufen, wie Sie auch essen. Vorsicht: Nie zusammen mit Äpfeln lagern, dadurch schrumpeln die Knollen schneller.

Nur waschen

Die zarte Schale unbedingt mitessen! Sie liefert Ballaststoffe, und darunter sitzen viele Vitamine und Mineralstoffe. Es genügt, die Knollen unter Wasser gründlich zu reinigen, am besten mit einer Bürste. Grüne Stellen aber großzügiub entfernen – sie enthalten den giftigen Stoff Solanin.

Für Pfanne, Ofen und Salate

Die jungen Knollen schmecken am besten als Pell-, Brat- oder Ofenkartoffeln. Außerdem können Sie Salate damit zubereiten. Wegen ihres geringen Stärkegehaltes eignen sie sich nicht für Suppen oder Püree.

Schonend kochen

Vitamine und Mineralstoffe bleiben optimal erhalten, wenn Sie die Frühkartoffeln mit der Schale kochen. Dafür in wenig Wasser auf höchster Stufe aufkochen und dann bei mittlerer Hitze zu Ende garen.

Kleinere Mengen

Für 1 Person: Statt die Knollen zu kochen, können Sie sie in der Mikrowelle garen. Dafür drei nasse Knollen mehrfach mit einer Gabel einstechen, im geschlossenen Gefäß bei 600 Watt etwa sechs Minuten erhitzen.

Passende Kräuter

Dill, Kerbel, Petersilie, Rosmarin, Schnittlauch und Thymian unterstreichen den Eigengeschmack der Knollen und geben Frische. Aber auch Knoblauch und geröstete Nüsse passen wunderbar zu Frühkartoffeln.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Aufgabe Lösen *