Rezept für Wirsing Seelachsrouladen

Rezept für Wirsing Seelachsrouladen – Winterklassiker mit Pep, Kohl ist heute ein echter Liebling in der Küche

Die kalte Jahreszeit ist die Saison für Kohlgemüse, und zwar in all seiner Vielfalt. In mehr als 3.000 Jahren haben sich aus Wildkohl durch Zucht und Kreuzung zahlreiche Arten entwickelt. Zu den Nachfahren des ursprünglichen Wildgewächses gehören Weiß-, Rot- und Spitzkohl, Wirsing, Chinakohl, aber auch Blumenkohl und Brokkoli.

Raffinierte Winterköpfe
Kohl ist nicht nur lecker, sondern auch gesund. Alle Kohlsorten ob rund, krausig oder spitzhütig enthalten wertvolle Vitamine, Mineralstoffe wie Eisen, Kalzium und Magnesium und die für die Verdauung wichtigen Ballaststoffe. Unübertroffen ist Kohl im Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen. Das Gemüse stärkt das Immunsystem und beugt Infektionen vor. Weißkohl wird in allen möglichen Variationen gegessen. In Suppen, gedünstet oder als Sauerkraut. Rotkohl steckt voller Anthocyane, ein sekundärer Pflanzenstoff, der dem Kohl seine violette Farbe verleiht. Als Krautwickel oder Rohkost ist Rotkohl ebenso geeignet wie für Aufläufe oder Suppen. Dazu passen Gewürze und Zutaten wie Äpfel, Kümmel, Nelken und Lorbeerblätter.

Wirsing ist mit dem Weiß- und Rotkohl eng verwandt. Er besitzt sehr viel Vitamin C und E und hat einen hohen Beta-Karotin-Gehalt. Der krausige Dickkopf gilt als Immunfachmann, denn er hilft dem Körper Zellzerstörer abzuwehren. Wirsing verleiht aber auch Speisen eine besondere Note. Er passt mit seinem kräftigen Geschmack zu Wild, Schweine-, Rind- und Lammfleisch. In Suppen und Eintöpfen macht er eine gute Figur. Gerne wird er auch zum Einwickeln für Rouladen wie bei unseren Wirsing-Seelachsrouladen verwendet.

Rezept Zutaen für 4 Portionen Wirsing-SeelachsrouladenWirsing Seelachsrouladen

  • 600 g kleine Kartoffeln
  • 1000 g Wirsing
  • 500 g Seelachsfilet
  • 2 bis 4 TL Zitronensaft
  • 4 EL Olivenöl
  • 400 ml Fischfond
  • 2 TL Butter
  • 200 ml Brühe
  • 150 g Creme fraiche
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 Prise gemahlener Muskat
  • 200 g Kirschtomaten
  • einige Thymian- und Oreganoblättchen
  • 2 bis 4 TL heller Soßenbinder
  • Salz und einige Dillspitzen

Rezept Zubereitung:

  1. Die Kartoffeln schälen, waschen und in Salzwasser 20 Minuten garen. Den Wirsing putzen, waschen und kurz in Salzwasser blanchieren. Die Seelachsfilets waschen, trocken tupfen, mit Zitronensaft beträufeln, salzen und mit Dill im Mixer pürieren.
  2. Bei den Wirsingblättern den Strunk herausschneiden und jeweils 2 Blätter aufeinanderlegen. Fischmasse auf den Blättern verteilen und eng aufrollen. Rouladen mit Küchengarn fixieren und in 1 Esslöffel heißem Öl anbraten. Fischfond angießen, aufkochen und abgedeckt 20 Minuten garen.
  3. Den restlichen Wirsing in feine Streifen schneiden, in erhitzter Butter andünsten, Brühe angießen und abgedeckt 15 Minuten dünsten. Mit 100 Gramm Creme fraiche verfeinern sowie mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
  4. Die Tomaten in 1 Teelöffel Öl anbraten bis sie aufplatzen, dann mit Salz, Pfeffer und Kräutern würzen. Kartoffeln in restlichem Öl goldbraun rösten. Rouladen herausnehmen. Restliche Creme fraiche in die Soße geben, mit Soßenbinder andicken und mit Salz, Pfeffer und Kräutern abschmecken. Tomaten hinzugeben und erhitzen. Rouladen, Soße, Wirsing und Kartoffeln auf Tellern anrichten.

Zubereitungszeit: circa 60 Minuten

Pro Portion: 0617 kcal Eiweiß: 35 g Fett: 32 g D Kohlenhydrate: 44 g

Unser Zubereitungstipp: Bei der Zubereitung von Kohl immer ein wenig Öl oder Butter verwenden, dann können die Vitamine vom Körper besser aufgenommen werden.

Viel günstige Angebote für Haus und Garten, findest Du auch hier im Amazon Shop

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Aufgabe Lösen *