Gute Laune mit bunten Beeren

Warum die farbenfrohen Früchte so unglaublich gesund sind
Für Naschkatzen zählen die süßen Früchtchen zu den leckersten Freuden des Sommers. Dass diese gesund sind, weiß man – aber nicht wie gesund! Wissenschaftler haben jetzt Erstaunliches über die Wirkung von Beeren herausgefunden: Den roten und blauen Farbstoffen, die in hoher Konzentration in den Früchten enthalten sind, werden viele gesundheitsfördernde Effekte nachgesagt. Bekannt war bereits, dass die so genannten Anthocyane freie Radikale binden und dadurch Schutzmechanismen im menschlichen Körper ausüben. Neu ist, was Mitarbeiter der Universität Regensburg entdeckt haben: Dass Beeren eine positive Wirkung auf den Gehirnstoffwechsel haben und die gute Laune steigern sowie vor der Parkinsonschen Krankheit schützen können. Die Farbstoffe hemmen Enzyme, die für den Gehirnstoffwechsel eine wichtige Rolle spielen.
Gesundheitliche Vorteile
So fanden sich in Experimenten mehrere Farbstoffe, die ähnlich wirken wie Medikamente gegen Parkinson und Depressionen. Den Wissenschaftlern zufolge erreichten die Beerenwirkstoffe zwar nicht die Wirksamkeit von handelsüblichen Arzneimitteln, doch sei es vorstellbar, dass ihr Verzehr gesundheitliche Vorteile bietet. Momentan ist aber noch nicht klar, welche Menge Beeren täglich verzehrt werden muss, um eine messbare Wirkung auf den Gehirnstoffwechsel herbeizuführen.
Übrigens: Besonders reich an den schützenden Pflanzenfarbstoffen sind Heidelbeeren und Holunderbeeren, Weintrauben, Kirschen und Rotkohl.
Zum Glück macht allein der Genuss der süßen Beeren glücklich – Grund genug, sie hier und jetzt ganz frisch auf den Tisch zu bringen!

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Aufgabe Lösen *