Laktoseintoleranz – Probleme mit Milch

Laktosefrei ist bekömmlicher – Wenn die Milch dem Bauch Probleme macht – MinusL schaltet Milchzucker aus — für unbeschwerten Milchgenuss

Eigentlich gehört Milch in jede gute Küche, steckt doch nur Gutes darin. Neben Calcium und Kalium liefert sie Spurenelemente wie Fluor, Jod und Zink sowie reichlich D-und B-Vitamine.

Ein echtes Multitalent

Während die Mineralien wichtig sind für die Leistungsfähigkeit der Muskeln und die Festigkeit der Knochen, halten Spurenelemente und Vitamine den Körper fit. Sie unterstützen unser Immunsystem, die Nerven und die Regeneration der Körperzellen. Vitamin D macht zum Beispiel die Calciumaufnahme für den Knochenaufbau erst möglich.

Verzicht auf laktose

Wer möchte da schon gerne auf Milch verzichten? Um so ärgerlicher ist es, wenn nach einem Glas Milch oder einem Käsebrot der Bauch rebelliert. Allein in Deutschland vertragen rund zwölf Millionen Menschen keine Milchprodukte bzw. den darin enthaltenen Milchzucker (Laktose), weil ihnen im Darm ein Enzym fehlt, das die Laktose aufspaltet. Das kann von Geburt an sein, aber auch erst später entstehen z.B. durch Einnahme von Antibiotika. Die Folgen sind Blähungen, Krämpfe, Durchfall oder Übelkeit. Dass hinter diesen Beschwerden eine Laktose Unverträglichkeit stecken könnte, wird oft noch nicht einmal vermutet! Dabei kann ein einfacher Selbsttest (s. u.) Aufschluss darüber geben. Stellt sich eine Laktoseintoleranz heraus, kann MinusL helfen, den Körper weiter mit den wertvollen Inhaltsstoffen der Milch zu versorgen. Dann müssen Sie auch in Zukunft nicht auf Joghurt, Käse oder Schlagsahne verzichten.

LAKTOSEINTOLERANZ ? Machen Sie den Test

  • Leiden Sie nach dem Verzehr von Milch bzw. Milchprodukten unter Völlegefühl, Blähbauch, Bauchschmerzen oder Durchfall?
  • Treten bei Ihnen nach dem Km Verzehr von Fertigerzeugnissen bzw. Speisen, die mit Hilfe von Fertigzusätzen zubereitet wurden, Beschwerden wie Völlegefühl, Blähbauch, Verstopfung oder Übelkeit auf?
  • Wurde bei Ihnen eine chronisch entzündliche Darmerkrankung wie Morbus Crohn oder eine Colitis ulcerosa diagnostiziert?
  • Haben Sie nach einer längeren Abstinenz wieder angefangen, Milch bzw. Milchprodukte häufig zu verzehren, und haben Sie im Anschluss daran Beschwerden wie Blähungen, Bauchschmerzen oder Durchfall bekommen?
  • Sind Sie von einer Unverträglichkeit gegen das Klebereiweiß Gluten betroffen (Zöliakie)?
  • Haben bzw. hatten Sie eine bakterielle Infektion oder eine Pilzinfektion des Darms?
  • Haben Sie über einen längeren Zeitraum Antibiotika eingenommen?

Haben Sie beim Test einmal oder öfter „ja“ angekreuzt? Dann liegt bei Ihnen wahrscheinlich eine Laktoseintoleranz vor. Suchen Sie einen Arzt auf und lassen Sie dies abklären. Mehr Infos unter: www.minusl.de

Viel günstige Angebote für Deine Gesundheit, findest Du auch hier im Amazon Shop

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Aufgabe Lösen *