Woher kommt das Wasser?

Feuchtigkeit in Gebäuden kann aus der Erde aufsteigen, aus undichten Dächern oder Rohrleitungen stammen. Auch Überschwemmungen oder defekte Waschmaschinen können umfangreichen Schimmelbefall verursachen. In Neubauten ist die hohe Baufeuchte bei fehlender Gebäudeaustrocknung eine häufige
Schimmelursache.
Insbesondere in Altbauten (älter als 20 Jahre) sind Wärmebrücken (d. h. zu geringer Wärmeschutz) in Verbindung mit dicht schließenden Fenstern eine verbreitete Ursache. Vor allem aber kommt es zu Problemen, wenn der Feuchte Haushalt nicht stimmt – wenn also die Feuchtigkeit von Duschen, Kochen, Wäschetrocknen etc. nicht ins Freie abgeführt wird. Was kaum einer ahnt: In einer Durchschnittsfamilie wird täglich unsichtbarer Wasserdampf in der Menge eines vollen Wassereimers (ca. 10 Liter) innerhalb der Wohnung freigesetzt!

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Aufgabe Lösen *