Lammfleisch vom Grill

Warum Lammfleisch vom Grill unwiderstehlich ist – Es zergeht auf der Zunge
In Neuseeland weiden die Schafe auf sattgrünen Wiesen. Entsprechend ist ihr Fleisch zart und lecker. Über 17 Kilogramm Lammfleisch verzehren Neuseeländer pro Kopf jährlich. Im Vergleich dazu: Die Deutschen nur 1,2 Kilogramm.
Das ist wenig, denn Lamm ist gesund und gehört zu einem ausgewogenen Speiseplan. Sein hoher Gehalt an Proteinen, Vitaminen und Mineralstoffen macht es besonders wertvoll für uns. Bereits 100 Gramm des zarten Fleisches decken einen Großteil unseres täglichen Eisenbedarfs. Und für all diejenigen, die auf ihren Cholesterinspiegel achten müssen: Fettarm ist es obendrein. Ob als Eintopf oder Steak, Braten oder Kotelett – zartrosa zergeht es auf der Zunge. Gerade an heißen Sommertagen ist gegrilltes Lamm eine Delikatesse.

Kunterbunte Rost Kost

Für eine gelungene Grillparty eignet sich besonders die Lammkeule. Ob zu appetitlichen Spießchen zusammengesteckt oder in Scheiben geschnitten – sie sollte auf dem Rost nicht fehlen. Auch Koteletts vom Rücken und Nacken schmecken herrlich zart und sind schnell zubereitet. Von beiden Seiten zwei bis drei Minuten gegrillt, behalten sie im Innern ihre rosa Farbe. Schneidet man die Fettränder des Koteletts ein, wird das Fleisch goldbraun und saftig. Einige Stunden in eine Marinade aus Öl und Kräutern der Provence eingelegt, schmeckt das Fleisch aromatisch und wird so zu einem echten Leckerbissen.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Aufgabe Lösen *